Technische Daten:

Besatzung: 1
Länge: 6,09 m
Spannweite: 13,57 m
Leermasse: 160 kg

Höchstgeschw.: 160 km/h
Landegeschw.: 50 km/h
Flächenbelastung: 18 kg/m²
Gleitzahl: 17 bei 55 km/h
geringstes Sinken: 0,8 m/s bei 45 km/h

Baujahr: 1958
Werknummer: 49
Hersteller: Fa. Trylus, Windelsbleiche

D-4764

Grunau Baby II b 

„Der weltweit meistgebaute Segler der 30er und 40er Jahre“

Edmund Schneider und Wolf Hirth, beides Segelflugpioniere der ersten Jahre, konstruierten dieses Schulsegelflugzeug in den Jahren 1931/32, die Version II b wurde ab 1936 entwickelt.

Neue Erkenntnisse in der Thermikfliegerei ließen diesen Schulsegler schnell populär werden, und so bildete das „Baby“ das Rückgrat der Pilotenausbildung in der (Vor-)Kriegszeit.

Es war mit seinen Leistungen deutlich dem SG38-Schulgleiter überlegen, und es wurden zahlreiche Rekorde wie Dauerflüge oder Streckenflüge mit diesem Flugzeug bestritten.

Der Name entstand aus dem Standort von Hirths Flugschule, dem schlesischen Grunau.
Unsere D-4764 wurde erst im Feb. 2007 angeschafft, ist in sehr gutem Zustand, da völlig grundüberholt.
Sie wird immer wieder von unseren Quax-Piloten durch die Luft geführt.

Zusammen mit dem Flieger haben wir auch ein Gummiseil erworben, so dass sicherlich der ein oder andere, klassische,
Gummiseilstart auf unseren Flugtagen beobachtet werden kann.

[Mehr]