Technische Daten:

Spannweite: 11,12m
Länge: 8,78 m
Höhe: 3,00 m
Leergewicht: 1.160kg
Max. Startgewicht: 1.820kg
Höchstgeschwindigkeit: 300km/h
Reichweite: 1.060km

Triebwerk:

AVCO Lycoming GO-480
Leistung: 268PS

Werk-Nr. 054
Baujahr: 1959

 

D-EHVR

Piaggio FWP 149D 

Die Piaggio FWP 149D entstand Anfang der 1950er-Jahre als Weiterentwicklung der P.148 und absolvierte ihren Jungfernflug am 19. Juni 1953. Angetrieben von einem Lycoming Sechszylinder Boxermotor mit Verstellpropeller zeichnet sie sich durch ein gutmütiges Flugverhalten und durch eine technische Zuverlässigkeit aus.

33 Jahre lang (1957 – 1990) wurde der Viersitzige Ganzmetall-Tiefdecker mit Einziehfahrwerk bei der Bundeswehr als Schul- und Verbindungsflugzeug eingesetzt. Insgesamt wurden bei der Bundeswehr 262 Maschinen in Dienst gestellt. Davon kamen 72 Flugzeuge aus Italien von Piaggio und die restlichen 190 Flugzeuge von Focke-Wulf aus Bremen, wo sie ab 1957 in Lizenz gefertigt wurde.

Bei der D-EHVR handelt es sich um ein bei VFW-Fokker in Bremen in Lizenz gebautes Muster. Sie wurde am 25.1.1975 vom Marinefliegergeschwader „Graf Zeppelin“ in Nordholz nach Kassel-Calden fliegend überführt. Das letzte militärische Kennzeichen war 90+40.